Fangen und Immobilisation

Immobilisation

Die Immobilisation darf nur nach entsprechender Ausbildung durchgeführt werden. Der Bundesverband österr. Wildhalter bietet dazu immer wieder entsprechende Kurse an.

 

Fangen

Zum Fangen der Tiere sind entsprechende Fangvorrichtungen erforderlich. Jede Manipulation mit Wildtieren soll jedenfalls ruhig und ohne Stress erfolgen. Nur so können Verletzungen von Mensch und Tier vermieden werden. Sprechen Sie mit den Tieren mit ruhiger Stimme bei jedem Betreten des Geheges. Vermeiden Sie hastige und schnelle Bewegungen. Lassen Sie sich und den Tieren Zeit!

Mehr erfahren...

Fangvorrichtungen sollen im gewohnten Bereich der Tiere installiert werden, z.B. im Unterstand mit Futterraufen. Wenn sich die Tiere im Unterstand befinden, kann z.B. die Zutrittstüre geschlossen werden. Je dunkler es ist, desto besser. Optimal ist die Verwendung von Schiebewänden, um den Platz der Tiere zu reduzieren. Damit wird ein Springen der Tiere (v.a. Damwild) verhindert. Hirsche mit Geweih sollen aus der Herde separiert werden – dies kann durch vertikale Gitter erfolgen, durch welches nur Tiere und Kälber gelangen. Aus der Gruppe der gefangenen Tiere können über kleinere Türen einzelne Tiere in einen Fang- und Behandlungsstand oder in einen Anhänger geleitet werden.