Wolf

Die Rückkehr der großen Beutegreifer Wolf, Bär und Luchs bewegen die Gemüter in verschiedenen Gesellschaftsschichten. Oft kommen die Befürworter aus städtischem Umfeld, die vom Auftreten und möglichen Schäden selbst nicht betroffen sind. Landwirte, die ihre Existenz bedroht sehen, reagieren heftig dagegen und so prallen verschiedene Welten aufeinander.

Mehr erfahren

Der Bundesverband österreichischer Wildhalter ist gegen die Wiedereinbürgerung der Wölfe in Zentraleuropa, weil dieser am dichtesten besiedelte Kontinent für diese Wildtiere, die große unberührte Naturflächen benötigen, nicht geeignet erscheint. Wölfe sind nicht vom Aussterben bedroht und haben weite Landstriche in Asien/Sibirien, wo sie ungestört leben können. Zudem zeigen viele Wolfskritiker auf, dass sich in Europa bereits zahlreiche Wolfshunde, Kreuzungen zwischen Wolf und Hund verbreiten, sodass von reinen Wölfen keine Rede mehr sein kann. Wolfshunde verlieren oft die natürliche Scheu vor dem Menschen, sind aber nicht minder gefährlich.

Als Wildhalterverband möchten wir, dass alle Argumente gehört werden und diese auch sachlich aufgearbeitet werden. Risse von landwirtschaftlichen Nutztieren, wozu auch das Farmwild zählt, sind entsprechend zu entschädigen! Schutzmaßnahmen gegen Wölfe und Luchs sind von der Allgemeinheit zu finanzieren, da diese die Wiederansiedlung der Beutegreifer befürwortet. Diese Fragen wurden an das neu gegründete Österreichzentrum für große Beutegreifer übertragen. Wir suchen den Dialog und möchten in alle Überlegungen mit eingebunden werden. In diesem Sinne schließen wir uns dem Forderungspapier des österr. Bundesverbandes der Schaf- und Ziegenhalter an.

ÖBSZ-Forderungspapier Wolf

In Deutschland hat das Bundesamt für Naturschutz Empfehlungen zum Schutz von Weidetieren und Gehegewild vor dem Wolf herausgegeben und es ist zu erwarten, dass ähnliche Empfehlungen auch von österreichischen Behörden folgen werden. An diese Schutzmaßnahmen werden auch Entschädigungszahlungen geknüpft werden.

Herdenschutz

Lesen Sie hier mehr zum Wolf in Niederösterreich

 

Mittlerweile gibt es zahlreiche Kommentare und Berichte über Wölfe in  Deutschland, die wir Ihnen nicht vorenthalten wollen.
Lesen Sie selbst…