Gesunde Ernährung

Der Trend zu gesunder Ernährung und einer insgesamt gesunden Lebensweise wird sich in den nächsten Jahren noch weiter verstärken. Konsumenten legen mehr Wert auf gesunde Lebensmittel, auch wenn diese entsprechend höhere Preise haben. Lieber weniger, dafür aber hohe Qualität! Und Wildfleisch entspricht genau diesem Trend.

Lesen Sie die folgenden Beiträge von Herrn Univ. Prof. Dr. Walter Arnold, Leiter des Forschungsinstitutes für Wildtierkunde und Ökologie an der Veterinärmedizinischen Universität Wien, et. alt.

Bundesverband österreichischer Wildhalter Qualität Priv. Doz. Dr. Teresa Valencak

Artikel “Wie gesund ist Wildbret?” von Dr. Valencak

Ernährungsphysiologische Aspekte des Wildfleisches

Seit gut 10 Jahren wissen wir, dass sich beim Wildfleisch zweierlei verbinden lässt, was sonst selten in einem Atemzug genannt wird: Gesundheit und Geschmack. Durch den genussvollen Konsum von hochqualitativem Wildfleisch führt man dem Körper gesunde, langkettige und für den Körper essentielle Fettsäuren zu. Da Wildfleisch zudem auch sehr proteinreich und arm an den eher ungesunden, gesättigten Fettsäuren ist, wird der regelmäßige Verzehr auch aus ernährungsphysiologischen Gründen wärmstens empfohlen. Aus vielfach unbekannten Faktoren gönnen wir Österreicher uns jedoch nur sehr selten diesen ganz besonderen Genuss und dessen positive Wirkungen auf unsere Gesundheit. Die hier präsentierten Rezepte leisten einen Beitrag dazu, das Nahrungs- und Genussmittel Wild wieder verstärkt auf unseren Speiseplan zu bringen. Denn vergessen wir nicht, dass unsere urzeitlichen Vorfahren, wenn sie Fleisch aßen, als alleinige Quelle Wildfleisch konsumierten. Daher wird es oft auch als wichtiger Bestandteil der sogenannten „Paleo“-Diät angesehen und soll vor zahlreichen Zivilisationskrankheiten schützen. In diesem Sinne: Ran ans Wildfleisch!